Hauptversammlung 2019
26-01-2019 19:00

Hauptversammlung 2019


Am Samstag, den 26. Januar 2019 fand im Unterensinger Feuerwehrhaus die Jahreshauptversammlung statt. Zur Begrüßung spielte der Spielmannszug mit Unterstützung aus Walddorfhäslach und Metzingen zwei Lieder, im Anschluss sprach der Kommandant Markus Wereb die Höhepunkte aus 2018 an und hieß Bürgermeister Friz, die Gemeinderäte, die Kommandanten der Nachbarwehren aus Oberboihingen, Wendlingen, Köngen und Wernau, Herrn Stutz vom DRK Unterensingen-Wendlingen, sowie das Feuerwehrehrenmitglied Walter Riempp herzlich willkommen. Die Bewirtung erfolgte in bewährter Weise durch den Kleintierzüchterverein. In der Ansprache von Bürgermeister Friz verwies er auf die Investitionssumme von ca. 720000 Euro für die Jahre 2018/2019, unter anderem für den Feuerwehrhausanbau, die Beschaffung eines Stromerzeugers und das Fahrzeug GWL2, welches vermutlich in 2019 in Dienst gestellt werden kann. Die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Gemeindeverwaltung und der Feuerwehr trägt dazu bei, dass die Feuerwehr auf dem neuesten Stand ist. Für die Versammlung wünschte er einen guten Verlauf.
Der Kommandant berichtete von 38 Aktiven Feuerwehrangehörigen bei einer Gesamtstärke von 71 zum Ende des Jahres. Es gab 28 Alarmierungen, davon 17 Hilfeleistungseinsätze. Bei zwei Brandeisätzen waren wir in Oberboihingen dabei. Ein Einsatz wurde hervorgehoben, er war am 28.10.2018 um 23.12 Uhr; ein PKW einer Sicherheitsfirma, welche die Bahnbaustelle bewacht kam beim Wenden in den Herrenbachgraben und überschlug sich. Er musste mittels eines Abschleppwagens herausgezogen werden. Verletzt wurde zum Glück niemand. An 21 Tagen fanden Übungsdienste statt, sowie Sonderübungen für Maschinisten, Atemschutzträger und Bootsführer. Eine Hauptübung fand im November bei auf dem Betriebsgelände der Firma Schwenk statt. Simuliert wurde eine Verpuffung bei Schweißarbeiten in einer Werkstatthalle bei der es mehrere Verletzte gab. Diese mussten gerettet und die Halle belüftet werden. Das DRK Unterensingen/Wendlingen war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Es gab 5 Ausschußsitzungen und eine Klausurtagung des Ausschußes über 2 Tage. Für den Feuerwehrhausanbau fanden viele Besprechungen mit der Verwaltung aber auch mit Architekt Pfeiffer statt. Eigenleistungen haben die Kosten des Anbaus reduziert und die Kameradschaft gestärkt. Für die Beschaffung des GWL2 wurde ein Fahrzeugausschuß gebildet, dieser erstellte die Ausschreibungsunterlagen. In der Folge konnte das Fahrzeug bestellt werden.
Die Hauptkasse wird von Jens Entzminger geführt. Er berichtete von verschiedenen Ausgaben und Einnahmen, so dass am Ende des vergangenen Jahres ein Gewinn von rund 1900 Euro zu Buche schlug. Kassenprüfer Jürgen Pfisterer stellte den Antrag auf Entlastung der Kassiers, dem wurde stattgegeben.
Jugendwart Raphael Tulga ließ das Jahr Revue passieren. Es sind 12 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, davon 3 weibliche. Sie hielten 21 Übungsdienste ab. Ziel ist es die Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren an die Einsatzabteilung heranzuführen und sie auf ihren Dienst in der Aktiven Wehr vorzubereiten und zu schulen. Unterstützung an den Übungsabenden erfolgt durch Mitglieder der Aktiven Wehr. Für 2019 sind wieder viele Übungsabende und eine 24 Stunden Übung geplant.
Carmen Höß als Spielmannzugleiterin erzähle von diversen Auftritten und der Zusammenarbeit zwischen den Spielmannzügen von Walddorfhäslach und Metzingen. Seit 20 Jahren spielen sie gemeinsam mit den Walddorfhäslachern, dies wurde am 16. Juni mit einem Ausflug nach Rottenburg gefeiert. 41 Zusammenkünfte u.a. für Auftritte gab es in 2018, 7 Spielleute, davon 2 männliche gibt es. Die Proben finden beim Spielmannzug Nürtingen wöchentlich statt.
Vizekommandant Jens Entzminger berichtete von der Klausurtagung des Ausschußes in Bad Urach in Auszügen. Themen die besprochen und diskutiert worden sind: Feuerwehrsatzung, Werbung Spielmannszug, Übertritt in Alterswehr, Tag der offenen Tür Dienste, Neue Gruppeneinteilung und Sonntagsübungen. Das Protokoll liegt zur Einsicht aus.
Es folgten die Ehrungen und die Beförderungen. Michaela Lehner wurde zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Ehrungen gab es für rege Dienstteilnahme und Jubiläen für Zugehörigkeit. Am diesjährigen Kameradschaftsabend im März werden die Feuerwehrmitglieder mit Partner oder Partnerin im entsprechenden Rahmen geehrt. Philippe Hüllmantel wurde per Handschlag in die Aktive Wehr übernommen. Thomas Heber wurde für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem Ehrenabzeichen in Gold geehrt. Es gab einen Antrag auf Abschaffung der Sonntagsübungen, über diesen wurde abgestimmt. Er fand aber keine Mehrheit bei der Wehr. Zum Abschluss um 21:00 Uhrsprach der Kommandant seinen Dank gegenüber der Verwaltung, dem Bürgermeister, den Gemeinderäten und seinem Stellvertreter aus.
Bericht von Pressewart H. Schwaiger

Zurück

Copyright 2019 Freiwillige Feuerwehr Unterensingen
Folge uns auf facebook: